Was ist CBD?

Die Nachfrage nach CBD haltigen Produkten insbesondere in Deutschland und Europa steigt aktuell rasant. CBD gilt mittlerweile nicht nur als Trendprodukt, sondern wird in vieler Munde eine homöopathische arzneiähnliche Wirkung nachgesagt. Hier möchten wir versuchen möglichst verständlich die wichtigsten Fragen in diesem weitreichenden Thema zu erklären und klären.

Themen

Was ist Cannabidiol (CBD)?

CBD ist eins von vielen Cannabinoiden, dem vielfältige positive Eigenschaften zugeschrieben werden. Der Stoff Cannabidiol (CBD), der Bestandteil der Hanfpflanze ist wird aus dieser auf verschiedene extrahiert. CBD ist neben Tetrahydrocannabinol (THC) eines von rund 100 weiteren sogenannten Cannabinoiden, die zu den natürlichen Inhaltsstoffen der Hanfpflanze zählen.
Cannabinoide wie CBD wirken positiv auf den menschlichen Körper, weil alle Säugetiere als ein Bestandteil unseres Nervensystems auch für Cannabinoide vorgesehene Rezeptoren besitzen. An ihnen setzen die Cannabinoide an und lösen eine vielzahl von Reaktionen im Körper aus. Auch wir selbst produzieren körpereigene (Endo-)Cannabinoide, die für spezielle Aufgaben und Wirkungen in unserem Körper zuständig sind. Je nach dem wie viele davon wir selbst produzieren, haben einige Menschen einen starken andere einen eher schwachen Effekt durch diese. Die zentralen Bestandteile sind die Cannabinoid-Rezeptoren CB1 und CB2. Diese regulieren die Funktion des Immunsystems sowie den Knochenauf- und -abbau.

CBD-Produkte können deshalb das Wohlbefinden unterstützen und steigern. CBD Öl ist der bis dato am meisten verbreitete Weg der Einnahme, da es praktisch in der Anwendung und Dosierung ist. Hier gibt es unterschiedlichen Konzentrationen des Cannabidiol-Gehalts von 1% bis hin zu 40%, die sich auch preislich entsprechend unterscheiden. So muss jeder den individuellen Bedarf für seinen „Typ Mensch“ selbst herausfinden. Dies hängt auch mit Nikotin- und Coffein Konsum sowie dem individuellen Stoffwechsel zusammen.

CBD ist das legal?

Der bisher vielen bekannte und nach wie vor verbotene Stoff Tetrahydrocannabinol (THC), welcher psychoaktiv ist, führt zu einer berauschenden Wirkung und fällt deshalb unter das Betäubungsmittelgesetz.

Anders Cannabidiol (CBD) welches nicht psychoaktiv ist und auch keinerlei berauschende Wirkung hat und somit auch nicht in die Kategorie „Hanf als Rauschmittel bzw. Betäubungsmittel“ zählt. Es macht nicht süchtig und wird entsprechend auch nicht als „Droge“ klassifiziert. Zu diesen Richtlinien zählt u.a., dass das Endprodukt einen sehr geringen Anteil von THC nicht überschreiten darf.

Sie können CBD-Produkte also einfach und guten Gewissens kaufen und einnehmen. Alle bei uns geführten Produkte werden ständigen Kontrollen und Überprüfungen unterzogen.

Wie kommt das CBD von der Pflanze ins Produkt?

Unsere Hanfprodukte lassen wir oder unsere Lieferanten liebevoll und schonend innerhalb der EU anbauen. Alle unsere Produkte entsprechen den EU-Richtlinien. Es handelt sich bei allen Produkten ausschließlich um zertifizierten, THC-armen Nutzhanf, der vor Produktion strengen staatlichen Kontrollen unterzogen wird.
Hanf wächst in 100 Tagen bis zu 4 Meter Höhe heran und ist damit eines der schnellsten verfügbaren wachsenden Rohstoffe zur Umwandlung von Kohlendioxid in Biomasse. Industriehanf nimmt nachgewiesen mehr CO² pro Hektar auf als alle bekannten Wald- oder Nutzpflanzen.

Auch die Herstellung von CBD-Produkten unterliegt staatlichen Richtlinien, die die Qualität und Legalität garantieren. Zur Extraktion von CBD werden verschiedene Methoden angewandt (bspw. durch Lösungsmittel oder Olivenöl).
Wie funktioniert das?: Bevor CBD in Kombination mit bspw Hanföl zum CBD-Öl verarbeitet werden kann, wird der Wirkstoff aus der Hanfpflanze extrahiert. In bspw. der CO²-Extraktion wird das CO² als eine Art Lösungs- und Transportmittel eingesetzt. In einem geschlossenen System wird es mit Temperatur und hohem Druck in einen anderen Aggregatzustand, der das Cannabidiol aus dem Pflanzenmaterial lößt.

Ziel ist die Gewinnung einer reinen und natürlichen Konzentration des Rohmaterials CBD, das dann zu Hanf-Produkten und CBD haltigen Hanf-Produkten weiterverarbeitet werden kann.
Um die beste Basis für ein hochwertiges CBD-Produkt zu schaffen, nutzen wir und unsere Lieferanten ausschließlich Hanf aus nachhaltigem und kontrolliertem EU Anbau. Die Produktionsprozesse werden regelmäßig Kontrollen und Qualitätsprüfungen unterzogen.

Warum ausschließlich EU Hanf ?

Seit 1993 regelt ein internationales Gesetz den rechtlichen Status für den Besitz von genetischen Ressourcen der jeweiligen Länder. Das heißt, dass die genetischen Ressourcen den Ländern gehören, in denen die Pflanzen in der Natur vorkommen. Heißt: Wenn man heute in EU auswärtige Länder fährt, ist es verboten, dort Pflanzen oder Samen einzusammeln, um diese in der Heimat zu züchten.

Vitamine & Terpene im CBD-Öl

CBD-Öle sind reichhaltig an verschiedenen Vitaminen wie bspw. Vitamin E (das Anti-Aging Vitamin)
welches vor Schlaganfällen, Herzinfarkten, Alzheimer und verschiedene Krebsarten schützt.
Auch darin entahlten sind weitere Vitamine wie B1 (das Gute-Laune-Vitamin), welches positiv auf den Serotoninspiegel wirkt und kann gegen Depressionen vorbeugen kann.

Zudem sind in der Hanfpflanze eine erstaunlich große Menge an Terpenen (Geschmacksstoffen) enthalten. Jedes einzelne davon verfügt neben dem Aroma, über positive Eigenschaften für den Körper.

Hat CBD Nebenwirkungen?

Aussagen über mögliche Nebenwirkungen zu treffen, stellt sich für uns problematisch dar, ebenso wie die Heilversprechen, da der Effekte von Cannabidiol (CBD) auf den Körper sich nicht verallgemeinern lässt. Was dabei von jeden einzelnen als Nebenwirkung bezeichnet wird schwankt stark. Allgemein gilt CBD als sehr gut verträglich. Wenige sprechen bei höheren Dosierungen von leichten Verdauungsproblemen einige andere bei der Einnahme bspw. begleitend mit anderen starken Schmerzmitteln wie Opiaten von schnell eintretender Müdigkeit.
Was feststeht ist, dass CBD in seiner Wirkung einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem artverwandten Wirkstoff THC hat, nämlich das Ausbleiben einer psychoaktiven Wirkung oder das Auftreten von Abhängigkeitserscheinungen. Grade aus diesem Grund wird CBD zunehmend als Alternative zu THC bevorzugt. Wenn Sie CBD, auf egal welchen Wege einnehmen, müssen Sie nicht besorgt sein eine berauschende Wirkung zu verspüren. Und da wie erwähnt Cannabidio (CBD) nicht abhängig macht, können Sie es unbedenklich über längere Zeiträume anwenden.

Anwendung von CBD Produkten

Nahrungsmittel, Kosmetika und weitere CBD Produkte werden aufgrund Ihrer einfachen Anwendung und hohen Effizienz immer beliebter. Möchten Sie CBD rauchen oder verdampfen, so können Sie auf dafür vorgesehene CBD-Liquids oder vorgefertigten befüllten Cartridges zurückgreifen, die dann in einer E-Zigarette oder Extrakt-Verdampfer vaporisiert/verdampft und auf diese Weise den Körper zugeführt werden können.
Bei der oralen Einnahme von CBD-Öl wird empfohlen, das Öl unter Ihre Zunge zu tropfen und dort 1 – 2 Minuten, mit möglichst wenig Schlucken und Trinken, zu belassen. Die Mundschleimhaut ist die beste bisher bekannte Stelle am Körper, um das CBD-Öl möglichst effektiv zu verwerten und schnell in den Blutkreislauf zu befördern.
Eine Wirkung sollte nach spätestens 30min zu verspüren sein. Erste Anzeichen sind eine gelöste Muskulatur und gesenkte Anspannung im Körper, ähnlich wie beim tiefen Ein/Ausatmen sich die Schultern senken. Der genaue Dauer bis zum Wirkungseintritt ist auch hier von Mensch zu Mensch unterschiedlich und abhängig von der Art der Einnahme sowie der Höhe des Konzentrationsgehalts und der Dosierung.

CBD für Hund, Katze, Pferd und andere Säugetiere

Auch Hunde, Katze, Pferd und alle anderen Säugetiere können ähnlich positive Effekte von CBD verspüren wie der Mensch. Immer mehr Haustierbesitzer und auch Besitzer von bspw. Sportpferden werden zunehmend aufmerksam auf den Einsatz von CBD. CBD ist pflanzlich und zählt somit trotz seiner beruhigenden Wirkung nicht als Doping. Es praktisch und einfach in der Anwendung, sodass bspw. das CBD-Öl ganz einfach unter das Futter gemischt werden kann oder gleich als vorgefertigtes CBD-Futter gegeben werden kann. Preis/Leistungstechnisch empfiehlt sich hier bisher jedoch das CBD-Öl für Tiere. Hier ist es wichtig, dass nicht das gleiche CBD-ÖL wie für den Menschen verwendet wird, da Tiere ein spezielles, Terpenfreies CBD-Öl benötigen, um einen best möglichen Effekt zu erzielen

CBD Dosierung

Die richtige Dosis von CBD lässt sich nicht verallgemeinern und kann für jeden Benutzer schwanken. Wir empfehlen Ihnen deshalb, sofern es keine starken Beschwerden sind, zu Beginn mit niedrigen Konzentrationen und einer kleinen Dosis zu starten. Sollten es sich um Starke Beschwerden handeln empfehlen wir das umgekehrte Prinzip. Mit hoher Konzentration starten und langsam senken, bis zu dem Punkt wo eine Senkung des Wohlbefinden zu verspüren ist. Auf beide Weisen können Sie die Effekte zunächst beobachten und dann nach eigenem Bedarf die Konzentration und Dosierung anpassen. Auch eine Beratung beim Hausarzt mit dem richtigen Fachwissen zum Thema kann hier hilfreich sein.Wenn Sie andere Medikamente einnehmen, sollten Sie ebenfalls mit Ihrem Arzt die Einnahme von CBD abklären, um mögliche unerwünschte Wechselwirkungen auszuschließen.

CBD Erfahrungen bekommen & preisgeben

Über die gängigen Suchmaschinen zahlreicher Portale und Foren, in denen CBD-Produkte und deren Wirkung thematisiert und bewertet wird können Sie weitere hilfreiche Informationen finden. Hierin teilen CBD-Konsumenten ihre eigenen Erfahrungen teilweise sehr ausführlich mit. Sie haben dort auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich mit anderen austauschen. Ebenso gegen Selbstversuche auf Plattformen wie YouTube, wissenswerte Erfahrungsberichte. Aus rechtlichen Gründen dürfen wir hier nur auf diese verweisen, Sie aber nicht preisgeben.

Was sind Hanf bzw. CBD Kosmetika- und Pflegeprodukte?

CBD Creme, Salben, Lotions usw. zählen zu den Pflege- und Kosmetikprodukten, deren Inhaltstoffe zum Teil aus der Hanfpflanze gewonnenen werden und teilweise den Stoff Cannabidiol (CBD) enthalten. CBD werden zahlreiche und vielfältige Eigenschaften zugesprochen. Neben anderen CBD-Produkten wie Ölen und Liquids, die zur oralen Einnahme bestimmt sind, wurden diese speziell zur Anwendung am Körper und auf der Haut entwickelt.

Je nach Hersteller und deren Rezepturen enthalten die Produkte eine Vielzahl weiterer wichtiger Nährstoffe. In dieser Kombination gelten sie als ein besonders hochwertiges Kosmetikprodukt für die Haut – darüber hinaus als natürlichere Alternative. Hanf und CBD Kosmetika- und Pflegeprodukte finden aus diesem Grund bereits großen Anklang und erfahren große Beliebtheit. Die zahlreichen Erfahrungsberichte der Anwender bestätigen dies.

Diese Produkte enthalten neben Hanf oder/und CBD als Reinsubstanz je nach Hersteller auch weitere Bestandteile der Hanfpflanze, z.B. Terpene oder Caryophyllene. Ihnen wird zusätzlich nachgesagt auch als ergänzend und fördernd (deshalb „bioaktivierend“) zu wirken. Dies sorgt speziell in den CBD haltigen Produkten für den einzigartigen „Entourage Effekt“. Dieser steht für die Erreichung der höchstmöglichen Entfaltungskraft des Primärstoffs CBD durch andere begleitende Stoffe.

Die Kosmetikprodukte aus Hanf spenden außerordentlich viel Feuchtigkeit und sind für jeden Hauttyp geeignet. CBD Kosmetik kann bei Hautkrankheiten wie Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte eingesetzt werden. Bei unreiner oder trockener Haut schwören viele bereits auf natürliche CBD Kosmetik.

Datenschutz
Wir, Weedzz GmbH (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, Weedzz GmbH (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.